Schlagworte: Ikea

Schwedenhappen

Logoklau?
Logoklau?

Geht es anderen auch so – oder bilde ich mir da nur etwas ein, weil ich die Schwedenhappen von gestern Abend noch nicht verdaut habe? Mir kommt das Logo über dem Einrichtungslädchen Idea in Odessas Zentrum sonderbar bekannt vor. Irgendwo habe ich das schon mal gesehen, mir fällt leider gerade nicht ein, wo. Ich bitte um Hinweise im Kommentarbereich; die sachdienlichsten werden belohnt – mit einer Postkarte aus Odessa.

Schluss mit dem Versuch, diesen Blog populär zu machen. Jetzt wird es journalistisch:

Welche Folgen die Logoähnlichkeit haben wird, ist offen. Ein Sprecher von Ikea Deutschland teilte auf Nachfrage per Mail mit:

Das Ikea-Logo ist rechtlich geschützt. Wir behalten uns daher zu jedem Zeitpunkt vor, gegen Missbrauch vorzugehen. Ob wir das in diesem Fall tun werden, kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Unsere Kollegen in der schwedischen Zentrale werden das prüfen.

Bislang gibt es kein Einrichtungshaus der Schweden in der Ukraine. Gerüchten zufolge sollen alle Pläne an den Verhältnissen im Land gescheitert sein, was übersetzt gewöhnlich heißt: Uns war die Korruption zu groß. Noch einmal der Ikea-Sprecher:

Unseres Wissens ist in absehbarer Zeit, also in den kommenden Jahren, keine Filiale in der Ukraine geplant. Eventuelle Schwierigkeiten oder generell die näheren Umstände bei Expansionsprojekten kommentiert Ikea aber generell nicht, auch bei deutschen Projekten nicht.